Vergangene Veranstaltungen

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

Vergangene Veranstaltungen

Alle vergangenen Konzerte 2019

Sehr geehrter Besucher!

Hier finden Sie laufend aktualisiert, alle vergangenen Konzert-Highlights,
die wir in Bildern oder Presseartikel festhalten konnten.

Herzlichst,
Ihr Johannes Bauer

Feb 9

Khachaturian Trio

Khachaturian Trio

Konzert

Feb 8

Roland Vossebrecker

Benefizkonzert für Oxfam

Roland Vossebrecker

Feb 1

Christina Bach und Dorothea Schridde

Stilmixturen der Moderne: von Poulenc bis Tango

Christina Bach und Dorothea Schridde

Jan 25

Am Anfang war die Frau

AM ANFANG WAR DIE FRAU

Sabine Eichner, Don Bernardo, Ivan Sokolov

Klavierhaus Klavins Auguststr. 26-28 53229 Bonn Deutschland

Februar 2019 im Klavierhaus Klavins

Samstag, 9. Februar: Klassisches Konzert

Khachaturian Trio

Das Khachaturian-Trio

Armine Grigoryan, Klavier
Karen Shahgaldyan, Violine
Karen Kocharyan, Violoncello

Programm

S. Rachmaninov - Elegiac Trio no.2 op.9 in D Minor
A. Shor - Pieces for piano trio
A. Khachaturian - Transcriptions from „Gayane“ and „Spartacus“ ballets.

Vitae

Das Khachaturian-Trio wurde 1999 gegründet. Es trat in den USA, Mittel- und Südamerika, in der Schweiz, in Großbritannien, Kanada, Deutschland, Österreich, Spanien, Japan, China, Libanon, Bulgarien, Malta, der Tschechischen Republik, Australien, Moldawien, Georgien, Litauen, Lettland, Russland und Armenien auf.

Sie spielten in solchen Hallen wie Musikverein, Wien, Laeiszhalle Hamburg, Gewandhaus Leipzig, Gasteig-Philharmonie München, Purcell Room London, Suntory Hall Tokio und Koerner Hall in Toronto. Das Trio hat an zahlreichen renommierten Festivals teilgenommen, darunter das Festival de las Artes (Costa Rica), das Festival International Cervantino (Mexiko), das „Russische Kammermusikfest“ in Hamburg und das Internationale Musikfestival Malta. Die Auftritte des Trios wurden häufig im Fernsehen und Radio gesendet. Die Musiker nahmen neun CDs auf, die der armenischen und russischen Musik gewidmet sind, darunter eine CD mit Musik von Khachaturian und dem maltesischen Komponisten Alexey Shor, die von Sony veröffentlicht wurde, eine Mono-CD von Alexander Arutyunyans Musik, eine Doppel-CD, die der Kammermusik von Aram Khachaturian gewidmet ist. Trios von Tschaikowsky, Arenski (D Minor), Babadjanyan, Schostakovich (E Minor), eine CD mit der Musik von modernen armenischen Komponisten (Adjemian, Babayan, Chaushian) sowie zwei CDs mit den berühmtesten armenischen Klassikstücken.

2008 erhielt das Trio den Namen eines herausragenden armenischen Komponisten Aram Khachaturian.

2010 gründeten die Musiker zusammen mit Wohltäter Assadour Guselian, einem engen Freund von Aram Khachaturian, die Classical Music Development Foundation (Stiftung für die Entwicklung der klassischen Musik), womit sie ihre Bildungs- und Wohltätigkeitsaktivitäten verbessern und erweitern konnten.

Die Kritiker haben die virtuosen Auftritte des Khachaturian Trios für den subtilen Sinn für Stil, wärmsten Klang, brillante und tiefe Musikalität hoch gelobt. Die Mitglieder des Trios beteiligen sich an pädagogischen Aktivitäten, indem sie Meisterkurse in Musikschulen in verschiedenen Regionen Armeniens geben.

Das Trio arbeitet eng mit zeitgenössischen Komponisten zusammen. Es hat eine Reihe ihrer neuen Werke vorgetragen. Die Mitglieder des Trios sind drei etablierte und hoch angesehene Kammermusiker. Das Repertoire des Trios umfasst eine breite Palette von Musikstilen.
Das Trio arbeitet gut mit Aram Khachaturians Hausmuseum in Eriwan zusammen, das als „Laboratorium“ für Musiker des Trios bezeichnet werden kann. Die Musiker nahmen hier ihre CDs auf, ihre Konzerte finden hier regelmäßig statt, sowie mehrere Bildungsprojekte, die von Musikern des Trios inspiriert wurden.

Mehr über die Musiker unter khachaturiantrio.com


Februar 2019 im Klavierhaus Klavins

Freitag, 8. Februar: Benefizkonzert für Oxfam

Roland Vossebrecker
Roland Vossebrecker, Klavier

Programm

Johann Sebastian Bach
Ausgewählte Charakterstücke aus
„Das Wohltemperierte Klavier“

Johannes Brahms
Vier Klavierstücke

Roland Vossebrecker
Drei Sonatinen in Kanonform

Konzerte gegen den Hunger

Der Bergisch Gladbacher Komponist und Pianist Roland Vossebrecker engagiert sich seit einigen Jahren mit Benefizkonzerten für die Entwicklungshilfe-Organisation Oxfam.

Mit seinen Konzert-Projekten hat er in der Vergangenheit bereits über 31.000 € für Oxfam eingespielt. Vossebrecker erklärt dazu: „Die großartige Arbeit von Oxfam auf den Gebieten der nachhaltigen Entwicklungshilfe, der Katastrophenhilfe und der politischen Kampagnen für eine gerechtere Welt ohne Hunger und Armut hat mich überzeugt, in Zukunft regelmäßig Benefizkonzerte für Oxfam zu spielen.“
Seine neue Konzertreihe umfasst voraussichtlich 30 Konzerte, u. a. in Aachen, Köln, Duisburg, Essen, Bonn, Frankfurt, Hamburg und Berlin. Vossebrecker wird dabei wieder Spenden sammeln, die Nothilfe-Projekten von Oxfam direkt zugute kommen werden. Alle bei den Konzerten gesammelten Spenden gehen ohne Abzug an Oxfam!

Auf seinem Programm stehen neben eigenen Kompositionen auch Werke von Johann Sebastian Bach und Johannes Brahms.
Neben seiner Tätigkeit als Musiker engagiert sich Roland Vossebrecker im Bildungswerk Stanislaw Hantz in der Bildungsarbeit zur Holocaust-Thematik. Er organisiert und leitet Bildungsreisen nach Oswiecim/Auschwitz, sowie nach Lodz (Ghetto Litzmannstadt, Vernichtungslager Kulmhof/Chelmno).

Bei seinem Konzerten wird Vossebrecker daher auch über den Zusammenhang von Gedenk-Kultur und Verantwortung für die Gegenwart sprechen. Er versteht seine Benefizkonzerte auch als politisches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und nationalen Egoismus.

Mehr über den Musiker unter roland-vossebrecker.de

Februar 2019 im Klavierhaus Klavins

Freitag, 1. Februar: Stilmixturen der Moderne: von Poulenc bis Tango

Christina Bach und Dorothea Schridde

Christina Bach und
Dorothea Schridde

Ein Abend an zwei Klavieren mit dem Klavierduo

Schon die Sonate für 2 Klaviere von F. Poulenc (1953) erscheint wie ein Mosaik verschiedenster Stilelemente der Klaviergeschichte.

Eine anders gelagerte Mixtur begegnet uns in einer Sammlung farbiger facettenreicher Stücke mit poetischen Titeln von Mia Brentano, genannt HIDDEN SEA: Jazz, Pop, Minimalmusic … Lassen Sie sich überraschen!

Tangos konzertant lassen die Klaviere schlussendlich in all ihren Farben klingen.

Programm

Sonate für 2 Klaviere (1953) von Francis Poulenc
Christina’s World
Early Birds
Misty Morning
A Storm is Coming
On the Train to Maine aus HIDDEN SEA von Mia Brentano
Memoria
Tormenta
Tren a Constitucion 3 Tangos von Markus Horn

Im Anschluss laden wir wieder zu Wein, Knabbereien und Gesprächen ein.

Vitae

Christina Bach hat ihre Liebe zur Kammermusik während des Studiums an der Musikhochschule Köln entdeckt und u.a. mit dem Alban-Berg-Quartett weiter entwickelt. In den letzten Jahrzehnten ist sie mit verschiedenen Ensembles deutschlandweit unterwegs gewesen. 1995 wurde ihr damaliges Trio con brio mit dem Schubert-Preis ausgezeichnet. Nach Stationen in London und Seattle ist das Rheinland nun wieder ihre (musikalische) Heimat. Christina lebt in Bonn und arbeitet als freischaffende Musikerin, Klavierlehrerin und Musiklehrerin an einer Bonner Grundschule.

Dorothea Schridde absolvierte ihr Klavierstudium an der Kölner Musikhochschule. Neben Projekten mit Orchestern und Chören musiziert sie schwerpunktmäßig kammermusikalisch in verschiedenen Konstellationen. Dabei nehmen die Tastenkombinationen Klavier vierhändig, 2 Klaviere oder auch Klavier & Orgel den größten Raum ein. In Bonn unterrichtet sie seit vielen Jahren mit Begeisterung eine große Schar Klavierschüler jeden Alters.

Christina Bach und Dorothea Schridde lernten sich 2006 kennen. Seitdem hat sich eine fruchtbare Zusammenarbeit und Freundschaft entwickelt, die sich insbesondere in der gemeinsamen Begeisterung für Tangos am Klavier niederschlägt - sei es zu zweit an einem oder an zwei Klavieren.

Januar 2019 im Klavierhaus Klavins

Freitag, 25. Januar: Sabine Eichner, Don Bernardo, Ivan Sokolov

Am Anfang war die Frau

AM ANFANG WAR DIE FRAU

Sabine Eichner, Gesang, Rezitation und Tanz
Don Bernardo, Tanz
Ivan Sokolov, Klavier

musizieren die Wesendonck-Lieder von Richard Wagner und den Zyklus „Haugtussa“ von Edvard Grieg sowie nordische Klavierstücke von Ivan Sokolov.

JOHANN SEBASTIAN BACH: Toccata und Fuge in d-moll getanzt wird die Toccata und Fuge von Bach in d-moll


Mehr unter sabine-eichner.de und wikipedia.org/wiki/Ivan_Sokolov

 

Januar 2019 im Klavierhaus Klavins

Samstag, 19. Januar: Menachem Har-Zahav

Menachem Har-Zahav

Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt Mondschein-Sonate

Auf seiner Tour mit neuer CD-Veröffentlichung gastiert Meisterpianist Menachem Har-Zahav auch bei uns in der Region. Ausnahmekünstler Har-Zahav, der hier die Freunde virtuoser und ausdrucksstarker Klaviermusik bereits mehrfach begeistert hat, präsentiert mit Beethovens Mondschein-Sonate und weiteren berühmten Werken von Johnannes Brahms (1833-1897), Sergei Rachmaninoff (1873-1943) und Domenico Scarlatti (1685-1757) einen abwechslungsreichen Querschnitt durch die Klavierliteratur.

Vita

Von Menachem Har-Zahavs Interpretationen voller Gefühl, Esprit und Temperament sind Publikum und Presse regelmäßig begeistert: Die NRZ z.B. beurteilte ihn als „perfekten romantischen Virtuosen, technisch brillant, ausdrucksstark, sensibel ohne falsche Sentimentalität“. Seiner musikalischen Aussagekraft und seiner „ans Wahnwitzige reichenden Technik“ verdankt er die Bezeichnungen als Weltklasse- und Starpianist. Dabei ist die Virtuosität nie Selbstzweck, sondern sie wird eingesetzt, um transparente Klangbilder im Dienste der Musik zu schaffen.

Menachem Har-Zahav ist als Solist mit und ohne Orchesterbegleitung international aufgetreten. Nachdem ihm bereits früh Lehraufträge an Hochschulen in den USA übertragen wurden, verbrachte er drei Jahre in England für weitere Studien. Inzwischen lebt er in Deutschland und widmet sich ganz dem Konzertieren. Seine zahlreichen Gastspiele in Deutschland führten ihn u.a. in die Tonhalle Düsseldorf, den Gasteig München, die Laeiszhalle Hamburg und das Beethovenhaus Bonn. Im europäischen Ausland hat er in den Niederlanden, der Schweiz, England und Italien gespielt.

Reservierungen jederzeit möglich unter der telefonischen Hotline: 0151 / 28 442 449. Abendkasse ab 18.30 Uhr. Freie Platzwahl.

Mehr unter menachem-har-zahav.com